Kapelle Mittelhofen St. Johannes d. Täufer

Im Jahre 1788 wurde die neuerbaute Kapelle in der Gemeinde Mittelhofen, direkt an der Lasterbach gelegen, ihrer Bestimmung übergeben. Der Grund und Boden, auf dem die Kapelle steht, gehörte der Gemeinde Mittelhofen. Nach Fertigstellung wurde sie genau in ihren Umrissen mit Treppeneingangsstufen herausgemessen und der Kirchengemeinde übertragen.

1925 schaffte die Gemeinde Mittelhofen zwei Glocken an, die bei der Firma Gebr. Rinker in Sinn gegossen wurden. Die kleine Glocke ist der Heiligen Maria gewidmet. Da im 2. Weltkrieg alle Gemeinden ihre Glocken abliefern mussten (in Mittelhofen verblieb die kleine Glocke), wurde eine neue zweite Glocke  im Jahre 1951 angeschafft und ist dem Heiligen St. Johannes dem Täufer gewidmet. Auch diese Glocke wurde ebenfalls von der Firma Rinker in Sinn gegossen.

Am 30. Mai 1981 konnte von Pfarrer Roland Theunissen eine neue Orgel geweiht werden. Eine großartige Orgel von Peter Wagenbach, Limburg, mit fünf Registern, vier Manual- und einem Pedalregister mit insgesamt 363 Pfeifen.

Stilistisch ist die Kapelle in der Zeit des Barock angesiedelt.

Bis heute finden in der Kapelle regelmäßig Gottesdienste, Taufen und Trauungen statt.

 
Sie sind hier: Kirchorte | Mittelhofen